Intense Fit – Allgemeine Geschäftsbedingungen.

1. Allgemeines/Nutzung:

a) Der Vertrag berechtigt das Mitglied, die Einrichtungen und Geräte von Intense Fit unter Beachtung und Einhaltung der Anweisung durch den Personal Trainer und der ausgehängten Hausordnung zu nutzen.

b) Das Training findet ausschließlich nach verbindlicher Terminvereinbarung statt. Ein Nutzungsanspruch für ein bestimmtes Gerät zu einer bestimmten Zeit wird durch den Vertrag nicht begründet.

c) Das Mitglied hat keinen Anspruch auf einen festen Personal Trainer. Das Training kann auch mit mehreren Mitgliedern zeitgleich stattfinden.

d) Dem Mitglied ist bekannt, dass bei Vorerkrankung die Nutzung der Einrichtung zu körperlichen Schäden, insbesondere Gesundheitsschäden, führen kann. Es ist verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen.

e) Das Nutzungsrecht ist nicht auf Dritte übertragbar.

2. Antrag/Vertragsdauer/Kündigung:

a) Der Vertrag wird für die Dauer der ausgewählten Vertragslaufzeit geschlossen. Wird der Vertrag vom Mitglied oder Intense Fit nicht innerhalb der angegebenen Kündigungsfrist von 3 Monaten beim 26-Wochen-Abo, 52-Wochen-Abo und 78-Wochen-Abo vor Vertragsende in Textform gekündigt, so verlängert sich dieses automatisch um: 3 Monate beim 26-Wochen-Abo, 6 Monate beim 52-Wochen-Abo und 9 Monate beim 78-Wochen-Abo.

b) Der Mitgliedsbeitrag umfasst ein einmal wöchentliches Personal Training, sofern keine individuelle Regelung getroffen wurde.

c) Für den Fall einer fristlosen Kündigung des Vertrages durch Intense Fit, die z.B. auf einem vertragswidrigen Verhalten des Mitglieds beruht, ist Intense Fit berechtigt, die gesamten ausstehenden Zahlungen fällig zu stellen und als Schadensersatz zu verlangen.

d) Sollte sich der Gesundheitszustand innerhalb des Vertragsverhältnisses ändern, ist der Kunde verpflichtet dies Intense Fit umgehend mitzuteilen.

3. Verhinderungen/Pausierungen

a) Kann ein Mitglied aus Gründen, die es zu vertreten hat, die Einrichtungen nicht oder nur teilweise nutzen, so hat es trotzdem die laufenden Kosten zu tragen.

b) Terminänderungen sind spätestens 24 Stunden vorher mitzuteilen. Sollte diese Frist nicht eingehalten werden und/oder der Kunde ohne Terminabsage nicht erscheinen, besteht keinerlei Anspruch auf einen Nachholtermin. Bei verspätetem Erscheinen des Mitglieds reduziert sich die Trainingseinheit entsprechend.

c) Für den Fall einer Erkrankung hat das Mitglied ein entsprechend fachärztliches Attest vorzulegen. In diesem Attest muss ein Zeitfenster über die Dauer des sportlichen Ausfalls ersichtlich sein. Der Vertrag verlängert sich um die stillgelegte Zeit, auch nach einer Kündigung.

d) Bei einer Pausierung (Urlaub, etc.) hat das Mitglied ein entsprechendes Schriftstück vorzulegen, aus dem die Dauer des Ausfalls ersichtlich ist. Der Vertrag verlängert sich um die stillgelegte Zeit, auch nach einer Kündigung.

4. SEPA-Lastschriftverfahren/Mitgliedsbeitrag

a) Das Mitglied erteilt Intense Fit ein SEPA-Lastschriftmandat, zum Einzug sämtlicher Beträge und Gebühren im Rahmen der Mitgliedschaft. Der monatlich zu zahlende Mitgliedsbeitrag wird jeweils am Monatsersten fällig.

b) Eine Barzahlung oder monatliche Vorkasse der Mitgliedsbeiträge wird nur in Ausnahmefällen gewährt.

c) Für Mahnungen, die nach Verzugseintritt erteilt werden, wird eine Verwaltungspauschale von 2,00 EUR erhoben.

d) Bei einer Rücklastschrift hat das Mitglied sämtliche Gebühren der Bank zu tragen.

e) Kommt das Mitglied mit einem Betrag, der zwei oder mehr Monatsbeiträge entspricht in Zahlungsverzug, so werden alle Beiträge bis zum Ende der Laufzeit des Vertrages sofort fällig.

5. Haftung:

a) Eine Haftung durch Intense Fit für leichte fahrlässige Pflichtverletzungen ist ausgeschlossen, sofern nicht Schäden aus der Verletzungen des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betroffen oder Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Unberührt bleibt ferner die Haftung für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen der gesetzlichen Vertreter und der Erfüllungsgehilfen von Intense Fit.

b) Für die von Mitgliedern mitgebrachten Gegenstände, insbesondere Bekleidungs- und Wertgegenstände, übernimmt Intense Fit keine Haftung.

c) Das Mitglied haftet für selbst verschuldete Unfälle und Schäden.

6. Hausordnung

Der ausgehängten Hausordnung ist Folge zu leisten. Zuwiderhandlungen, insbesondere widerholte, können mit einer fristlosen Kündigung oder einem Hausverbot sanktioniert werden. Das Personal ist zur Aufrechterhaltung eines geordneten Betriebes innerhalb der Einrichtung berechtigt und darf Weisungen erteilen. Das Mitglied hat den Weisungen Folge zu Leisten.

7. Salvatorische Klausel/Schriftform:

a) Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages ganz oder nur teilweise unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hier von nicht beeinträchtigt. Die Parteien vereinbaren für einen solchen Fall eine rechtlich zugelassene Bestimmung, die der unwirksamen Bestimmung wirtschaftlich möglichst nahe kommt.

b) Intense Fit ist berechtigt die Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die Änderungen werden wirksam, wenn Intense Fit auf die Änderung hinweist, das Mitglied die Änderung zur Kenntnis nehmen kann und nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht. Im Falle eines Widerspruchs ist Intense Fit berechtigt, den Mitgliedsvertrag zum jeweiligen Monatsende zu kündigen.

c) Mündliche Vereinbarungen existieren nicht. Vertragsänderungen bedürfen der Schriftform, dies betrifft auch eine Änderung dieser Schriftformklausel.

Stand: September 2019